Wasserschadenbeseitigung

Gesundsheitsschäden vermeiden - Krankheitsauslöser beseitigen

btd wasserschadenbesitigung schimmel-fussleiste

 

Nach einem Wasserschaden können sich Schimmelpilze bilden - mit dauerhaften Folgen für Ihre Gesundheit.

Leider werden Schimmelpilze und Bakterien auch von Schulmedizinern oft viel zu spät als die eigentlichen Auslöser einer Krankheit erkannt. Für jeden Menschen, ganz besonders aber für immungeschwächte Menschen, stellt ein schimmelpilzgeschädigtes Haus eine gesundheitliche Bedrohung dar. Mehr zur Schimmel-Vermeidung in unserem Ratgeber.

 

Fragen? 
Hotline zu unserem Sachverständigen für Schimmelpilzerkennung, -bewertung und -sanierung (TÜV) Tel.: 0172 - 439 1111

 

Wer hilft?

 

Als Fachleute für Wasserschadenbeseitigung schaffen wir für Sie nach einem Wasserschaden Klarheit: Wir analysieren den Schaden, führen mit modernsten Geräten Messungen durch und geben Ihnen einen detaillierten Überblick über die Schadenssituation.

Wir informieren Sie gerne auch über die möglichen Gefahren durch Schimmel und zeigen Ihnen finanziellen Möglichkeiten einer optimalen Sanierung im Zusammenspiel mit der Schadensregulierung durch die Versicherung auf. Und natürlich sanieren wir Ihren Wasserschaden. Wie das geht, und was dabei zu beachten ist, lesen Sie hier: mehr Informationen

 

Tipp:

Verlassen Sie sich nicht so sehr auf die Versicherungen - denen liegt die Kostenreduzierung meist näher als Ihre Gesundheit. Sie als Versicherungsnehmer haben aber wie bei einer Reparatur nach einem Autounfall die "freie Wahl der Werkstatt".

Spätfolgen kosten Geld... Wie schnell muss ich reagieren?

Mit einer Wasserschadensanierung sollte so schnell wie möglich begonnen werden um eine dauerhafte Schädigung des kompletten Fußbodenaufbaus, des Mauerwerks, von Möbeln oder Bodenbelägen zu verhindern und Schimmelpilzbefall und später folgenden Modergeruch zu vermeiden.

 

Hinzu kommt: Melden Sie einen Folgeschaden wie Schimmelbefall oder ähnliches der Versicherung erst später, zahlt die Versicherung meist nicht. Lesen Sie mehr zum Thema Versicherungen in unserem Ratgeber.

Die Wasserschadenbeseitigung

Folgeschäden mindern, Gesundheitsrisiko bannen, teure Folgekosten vermeiden

 

Die meisten Wasserschäden basieren selten auf einen großen, sofort lokalisierbaren Rohrbruch wie ein geplatzte Schlauch von der Waschmaschine oder eine übergelaufene Badewanne. In den meisten Fällen dringt dabei so viel Feuchtigkeit oder Wasser in das Gebäude ein, dass verstärktes Lüften oder eine natürliche Austrocknung nicht mehr ausreichen.

 

Der Feuchtigkeitsschaden muss professionell ausgetrocknet und der Wasserschaden saniert werden - das verhindert teure Spätfolgen und bannt gefährliche Gesundheitsrisiken. Grundsätzlich muss aber vor Beginn der Wasserschadenbeseitigung die schadhafte Stelle gefunden und repariert werden

 

Was passiert bei einem Wasserschaden?

 

Bei einem großen Wasserschaden dringt die Feuchtigkeit schnell in die Dämmschicht und bis in den Kern der Wand vor und durchfeuchtet den kompletten Bodenaufbau oder die Holzbalkenkonstruktionen.
Durch die hier oftmals eingebauten Dampf- und Feuchtigkeitssperren ist die Feuchtigkeit dann in der Estrich-Dämmschicht oder in der Gipskarton-Ständerwand eingeschlossen.

 

Bodenbeläge, oftmals dampfdicht verlegt, oder die verwendeten Kleber sorgen ebenfalls dafür, dass eingedrungene Feuchtigkeit nicht von selbst wieder ablüftet.

 

Verstärktes Lüften und Versuche einer natürlicher Austrocknung können hier nicht mehr viel ausrichten - hier ist ein Profi vonnöten.

Formular: Wasserschadensanierung

wasserschaden formular
Anbei das Formular zur Aufnahme eines Wasseraschadens:
PDF Download - Wasserschadenformular 

 

Wasserschadensanierung

btd wasserschaden sidebar thumb

 

btd wasserschaden sidebar thumb2